Blog


Einige Gäste erst zur Party einladen?!


Ja, auch wir fanden diesen Gedanken am Anfang etwas komisch. Wir wurden aber immer häufiger gefragt, ob das möglich wäre. Unsere Antwort war wie immer: „möglich ist alles, es ist eure Hochzeit!“

Aber der Knackpunkt ist wohl eher: wie kommt es bei den Gästen an, wenn es Gruppen gibt, die nicht an dem Dinner teilnehmen, sondern nur zur Party kommen? Wir haben lange drüber nachgedacht und finden eigentlich, dass es fast nur Pluspunkte gibt, wenn man einen Teil seiner Gäste zu einem späteren Zeitpunkt einlädt. Personen, die es sonst vielleicht nicht auf die Gästeliste geschafft hätten. Wie zum Beispiel die neuen Nachbarn, mit denen man sich so gut versteht, aber noch nicht richtig genug kennt, um ihnen eine Einladung zu überreichen. Oder aber die KollegInnen, die einem den Arbeitsalltag so viel angenehmer machen, aber eigentlich noch nie privat getroffen wurden. Oder die lustige Truppe vom Zumba-Kurs, mit denen man sich den stressigen Alltag Woche für Woche wegtanzt.

Wenn man nun nicht mit 150 Gästen Hochzeit feiern kann oder will, dann wäre es doch für das Brautpaar schön all diese Personen trotzdem an dem Abend teilhaben zu lassen. Außerdem bringen sie frischen Wind in die Gesellschaft, neue Euphorie und eine gute Stimmung. Denn leider ist es ja oft so, dass nach dem üppigen Essen eine leichte Lethargie eintritt und die Gesellschaft sich schnell zwischen Terrasse, Theke und Toilette spaltet. Da kann es dann vorkommen, dass die Tanzfläche leerer ist, als das Brautpaar es sich gewünscht hatte.

Hochzeitsparty

Damit die Umsetzung allerdings auch genauso reibungslos verläuft, wie ihr es euch wünscht, haben wir folgende Tipps für euch:

  • Kommunikation ist alles! Die späten Gäste müssen von eurer Idee überzeugt sein, damit sie sich nicht wie Gäste zweiter Wahl vorkommen. Also, je euphorischer ihr ihnen von eurem Plan erzählt, desto besser. Außerdem ist es auch eine schöne Gelegenheit jemandem zu sagen: „hey, wir kennen uns noch nicht lang, aber wir würden euch trotzdem gerne irgendwie dabei haben.“
  • Das gleiche gilt für die andere Seite der Gäste, besonders für die ältere Verwandtschaft. Die werden so etwas total unpassend finden. Aber auch hier hilft es euch, wenn ihr steif und fest behauptet, dass man das heutzutage eben so macht.
  • Für die späte Einladung solltet ihr einen Zeitpunkt wählen, zu dem ihr wirklich fast fertig mit dem Essen sein werdet. Es wäre sehr unschön, wenn die neuen Gäste in den Saal platzen und alle anderen noch sitzen und in Ruhe essen wollen. Am besten wäre auch einen Bereich vorzubereiten, in dem ihr die neuen Gäste mit einem Sekt separat begrüßt, wenn sie eintreffen. Dort können sie dann auch verweilen, falls die Situation im Saal noch nicht so weit ist, neue Gäste zu empfangen. Wenn ihr dort die Photobox oder Candybar aufbaut oder Fingerfood serviert, gibt es auch ein paar gute Beschäftigungen während sie warten. Im Idealfall wird dies auch eure Hochzeitsplanerin oder eine gute Serviceleitung koordinieren.
  • Dann sollet ihr euer Vorhaben sehr genau mit der Location absprechen. Normalerweise werden ja Pauschalpreise für den Verzehr von Speisen und Getränken gemacht. Hier ist es natürlich wichtig dies für die Neuankömmlinge anzupassen. Auch werden diese Personen am Mitternachtsbuffet teilnehmen – auch das müsst ihr mit einplanen, sonst habt ihr nachher zu wenig. Die Location kann euch auch bei einem ersten Gespräch sagen wieviel Zeit ihr für euer Wunschdinner einplanen solltet. Zuzüglich einem kleinen Puffer für Verspätungen könnt ihr dann gut im Vorfeld die passenden Uhrzeit errechnen.

wunderschöne Hochzeit Hannover
Aber egal für welche Variante ihr euch entscheidet: wir wünschen euch ein unvergessliches Hochzeitsfest!

 
 

Leave a Reply